Travel Advisory: COVID-19
Der ultimative Roadtrip an der Westk├╝ste der USA: Cascade Loop
Free Travel Guide
Sign Up for
Our Newsletter

Der ultimative Roadtrip an der Westk├╝ste der USA: Cascade Loop

Bekannt als der beste Roadtrip im Staat Washington, ist die Cascade Loop, eine 708 km lange Route, die sich durch einen großen Teil des Staates schlängelt, einschließlich des North Cascade National Parks. Auf diesem Roadtrip an der Westküste der USA können Besucher die abwechslungsreiche Landschaft Washingtons vom Meer bis in die Berge erleben.

Dieser Text wurde in Partnerschaft mit 
Visit USA Parks.

Die Vielzahl von Städten und Aktivitäten entlang der Cascade Loop ermöglicht es Roadtrippern, ihren Urlaub ganz einfach mit verschiedenen Optionen anzupassen, ganz nach ihren Präferenzen. Wir empfehlen Reisenden, zum internationalen Flughafen Seattle-Tacoma zu fliegen und von dort ein Auto zu mieten. Die Route wird am besten in fünf bis sieben Tagen zurückgelegt und kann in beide Richtungen gefahren werden. Die Sommer- und Herbstsaisonen bieten das gemäßigtste, sonnigste Wetter.

Tag 1: Everett nach Leavenworth (ca. 2 Stunden)

Everett liegt nur 40 Minuten nördlich von Seattle. Wenn ihr nicht international einfliegt, könnt ihr sogar zum Flughafen Paine Field in Snohomish County fliegen. Von dort nach Leavenworth fahrt ihr am Skykomish River entlang und weiter zum Stevens Pass Greenway mit Blick auf die schroffen Berggipfel in der Ferne. Wenn ihr noch nicht in Leavenworth wart, erwartet euch etwas ganz Besonderes. Von der Architektur bis zum Essen ist die gesamte Stadt im bayerischen Stil gestaltet. Holt euch ein deutsches Bier und tut so, als wäret ihr in Europa.

Wandert auch auf dem Weg zu einem unglaublichen Wasserfall im Wallace Falls State Park, unternehmt eine Wildwasser-Rafting Tour i Index oder fotografiert die Herbstfarben im Tumwater Canyon außerhalb von Leavenworth. Vergesst nicht, das Espresso Chalet in der Nähe von Bridal Veil Falls auszuprobieren.

Tag 2: Leavenworth nach Mazama (ca. 2,5 Stunden)

Als nächstes fahrt ihr hinunter nach Wenatchee und ins Columbia River Valley, hinauf durch das Lake Chelan Valley und dann ins Methow Valley. Was bedeutet es, wenn es in weniger als 160 km Entfernung so viele Täler gibt? Viele Berge und eine tolle Aussicht.

Wenatchee und Columbia River Valley

Das Wenatchee Valley ist historisch als die Apfelhauptstadt der Welt bekannt. Besucht den Pybus Public Market, von dem gesagt wird, dass auf ihm der weltbeste Bauernmarkt angeboten wird. Wandert auf einem der Horse Lake Trails durch Graslandschaften mit sanften Hügeln.

Chelan Valley

Das Chelan Valley ist bekannt für den 88 km langen Lake Chelan, der sich in der Mitte des Tals befindet und von Stränden, Wäldern und Weinbergen umgeben ist. Übernachtet in einem Resort, mietet ein Boot oder probiert den lokalen Wein in einem der vielen Weingüter.

Methow Valley

Fahrt den Methow River entlang durch das Methow Valley. Reisende werden feststellen, dass das Tal aufgrund des Zusammenflusses von zwei Flüssen ein beliebter Ort für Angler ist. Geht also angeln, wandert im Herbst zum Cutthroat Lake, um zu sehen, wie sich die Farben der Lärche ändern, oder besucht Winthrop, um das Heißluftballonfestival mitzuerleben.

Tag 3: Von Mazama zum North Cascades National Park (ca. 1,5 Stunden)

Als ob ihr nicht bereits genug atemberaubende Aussichten gehabt hättet, kommt ihr jetzt in den North Cascades National Park, wo viele schneebedeckte Gipfel über 2.743 m hinausragen, Wasserfälle allgegenwärtig sind und immer noch mehr als 300 Gletscher übrig sind. Unternehmt eine Wanderung zu einem der türkisfarbenen Seen des Parks, leiht euch ein Kajak, um Devil’s Creek am Ross Lake zu erkunden, oder beobachtet wildlebende Tiere und sucht nach Wildblumen. Zeltet im Park oder übernachtet in einer der Städte Newhalem, Marblemount oder Rockport.

Tag 4: Vom North Cascades National Park nach Anacortes (ca. 2 Stunden)

Wir empfehlen, einen weiteren Morgen im Park zu verbringen, bevor ihr in Richtung Skagit Valley und Fidalgo Island aufbrecht. Lasst die Berge langsam hinter euch und erlebt sanfte Hügel aus Ackerland, kleine Gemeinden und schließlich, eine Insel im Meer.

Erlebt im Frühjahr das Skagit Valley Tulip Festival oder das La Conner Daffodil Festival. Besucht im Herbst das jährliche Festival of Family Farms, um Farmtouren, Erntemärkte und Kürbisfelder zu erleben.

Bei eurer Ankunft in Anacortes könnt ihr zwischen zahlreichen Aktivitäten wählen, von Angeln und Krabbenfischen bis hin zu Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Wir empfehlen, eine Walbeobachtungstour zu eurer ersten Priorität zu machen. Es gibt nichts Schöneres, als einen zehntausend Pfund schweren Orca aus dem Wasser auftauchen zu sehen.

Tag 5: Von Anacortes nach Everett (ca. 1 Stunde)

Dieser nächste Abschnitt ist als Whidbey Scenic Isle Way bekannt, wo ihr euch auf das Essen und die Geschichte konzentrieren solltet. Oak Harbor ist die größte Stadt in diesem Abschnitt der Fahrt, und Coupeville ist die zweitälteste Stadt in Washington mit mehr als 100 Gebäuden im National Register of Historic Places. Besucht das - oder übernachtet sogar im – historische(n) Captain Whidbey Inn, das von alten Tannen umgeben ist.

Verbringt einen ruhigen Morgen mit dem Kajak vor Whidbey Island oder probiert frische Austern in einem nahen gelegenen Restaurant. Verbringt zum Schluss einige Zeit in Everett, bevor ihr euren USA-Roadtrip an der Westküste beendet. Wir empfehlen insbesondere einen Besuch im Boeing Future of Flight Museum.

Die Cascade Loop ist am besten in fünf bis zehn Tagen zu fahren. Egal, ob ihr Kletterer, Vogelbeobachter oder Fotografen seid, diese Route ist mit Sicherheit eine der besten Roadtrips an der Westküste der USA. Bonus: Ihr seht einen der am wenigsten besuchten Nationalparks des Landes. Wenn ihr die Ruhe in der Natur mögt, ist North Cascades genau das Richtige für euch.